Suche Menü

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen

Kolberg, J., Stadler, L. & Wetzels, P. (2012). Prävention von Misshandlung und Vernachlässigung junger Kinder. Erfahrungen mit Familienhebammen und Family Nurse auf nationaler und internationaler Ebene. Familie Partnerschaft Recht, 18(10), 455-459.

Lübbehüsen, B. & Kolbe, F. (2009). Intervenierendes Arbeiten in der familienpsychologischen Begutachtung. Praxis der Rechtspsychologie, 19 (2), 282-309.

Lübbehüsen, B. & Kolbe, F. (2013). Hausbesuche in der familiengerichtlichen Begutachtung. Praxis der Rechtspsychologie, 23 (2), S. 400-415.

Lübbehüsen, B. & Kolbe, F. (2014). Intervenierendes Arbeiten bei Begutachtung nach §1666 BGB. Praxis der Rechtspsychologie, 24 (2), 319-345[BL11].

Posch, L. & Kemme, S. (2015). Sexueller Missbrauch und physische Gewalt an Kindern und Jugendlichen im sozialen Nahraum. In N. Guzy, C. Birkel, & R. Mischkowitz (Hrsg.), Viktimisierungsbefragungen in Deutschland. Band 1: Ziele, Nutzen und Forschungsstand (S. 211-248). Wiesbaden: Bundeskriminalamt.

Stadler, L. (2009). Ex-Partner-Stalking im Kontext familienrechtlicher Auseinandersetzungen. Konsequenzen für die Kinder und Handlungsoptionen für die beteiligten professionellen Akteure. Frankfurt/Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.

Stadler, L. (2012). Misshandlung und Vernachlässigung in der Kindheit: Epidemiologie, Risikofaktoren und Einfluss auf eine innerfamiliäre Reviktimisierung  im Erwachsenenalter. Praxis der Rechtspsychologie, 22 (2), 419-446.

Stadler, L. & Bieneck, S. & Wetzels, P. (2012). Sexueller Missbrauch von Kindern und Jugendlichen in Deutschland: Verbreitung und Entwicklungen. Praxis der Rechtspsychologie, 22 (1).

Zumbach, J. (in Druck). Psychische Kindesmisshandlung. In R. Volbert, A. Jacob, A. Huber. & A. Kannegießer (Hrsg.), Empirische Grundlagen der familienrechtlichen Begutachtung. Göttingen: Hogrefe.

Zumbach, J. (2017). Entwicklungspsychopathologische Aspekte im Kontext der familienrechtspsychologischen Begutachtung. Rechtspsychologie – RPsych, 3, 408-425.

Zumbach, J. (2017). Psychische Störungen von Kindern und Jugendlichen in familienrechtlichen Verfahren. Empirische Analysen psychologischer Sachverständigengutachten. Oldenburg: Universität, Fakultät für Bildungs- und Sozialwissenschaften.

Zumbach, J. (2017). Prädiktoren psychologischer Empfehlungen in der familienrechtspsychologischen Begutachtung bei Verfahren zum Sorge- und Umgangsrecht. Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie, 66, 121-143.

Zumbach, J. (2016). Mental disorders in children and parents in family law proceedings: Cases on child protection matters versus child custody and visitation issues. Journal of Child and Family Studies, 25, 3097-3108.

Zumbach, J. & Koglin, U. (2016). (Keine) Zusammenhänge zwischen Figurengrößen und Distanzen mit familiären-, elterlichen- und Verhaltensmerkmalen in Familienzeichnungen von 4-6-jährigen Kindern. Rechtspsychologie – RPsych, Sonderband 1, 82-104.

Zumbach, J., Kolbe, F., Lübbehüsen, B. & Koglin, U. (2016). Psychische Auffälligkeiten von Kindern und Jugendlichen in familienrechtlichen Verfahren. Empirische Analysen aus psychologischen Sachverständigengutachten. Zeitschrift für Kinder- und Jugendpsychiatrie und –Psychotherapie, 44, 51-64.

Zumbach, J. & Koglin, U. (2015). Psychological evaluations in family law proceedings. A systematic review of the contemporary literature. Professional Psychology: Research and Practice, 46, 221-234.